Wasser-Fußabdruck-Management auf Chiquita Farmen spart 1,8 Milliarden Liter Wasser pro Jahr ein

Unternehmensnachrichten
26 Jan 2018

Als Teil der Arbeiten zur umfassenden Modernisierung der Farmen verpflichtet sich Chiquita dazu, den Frischwasserverbrauch zu reduzieren.

Für ein Kilo Bananen werden beim Anbau und bei der Verarbeitung der Frucht 400 bis 600 Liter Wasser verbraucht. Das beinhaltet auch die Reinigung, das Zerteilen (hierbei werden die Bananenbüschel in kleinere "Hände" von 5 bis 6 Bananen aufgeteilt) und das Verpacken. Das meiste Wasser hierfür ist Regenwasser, doch in Gebieten mit wenig Wasser nutzt Chiquita örtliche Grundwasserleiter, Quellen und Flüsse zur Bewässerung.

Derzeit verfügen 26 % unserer Farmen über Wasser-Rückführsysteme, wodurch der Wasserverbrauch um 80 % gesenkt werden konnte. Das entspricht einer Wasserersparnis von 1,7 Milliarden Litern pro Jahr. Außerdem nutzen wir in 23 % unserer Farmen wasserfreie Zerteil-Stationen, was zu einer Ersparnis von 160 Millionen Liter Wasser jährlich führt. Micro-Bewässerungssysteme und pflanzliche Bodenabdeckung vermeiden zudem, dass das Wasser vom Farmland abfließt.

Die Reduktion des Wasserverbrauchs ist aber nur ein Bestandteil der Berechnung des Wasser-Fußabdrucks. Genauso wichtig ist die Qualität des Wassers, das von unseren Farmen wieder in den natürlichen Kreislauf übergeht. Dank systematischer Maßnahmen können wir sicherstellen, dass unser ablaufendes Wasser sauber ist.

  • All unsere Verpackungsstationen verfügen über Abwasserfilter, damit nicht einmal kleinste Fruchtstückchen in Flüsse und Bäche gelangen.
  • Chiquita ergreift Maßnahmen, um zu vermeiden, dass Chemikalien in Flüsse und Bäche fließen:
    • Die Ufer aller natürlichen Wasserläufe werden aufgeforstet und geschützt
    • Alle Entwässerungsgräben auf unseren Bananenfarmen werden mit Deckfrüchten bepflanzt, agrochemische Unkrautbekämpfung ist verboten
    • Um zu vermeiden, dass Chemikalien durch starke Regenfälle ins Entwässerungssystem gelangen, gibt Chiquita Pflanzenschutzmittel gegen bananenfressende Parasiten (Nematode) nicht mehr in den Boden, sondern spritzt sie direkt in den Stamm der Pflanze. So bleiben die örtlichen Wasserläufe und Fischbestände chemikalienfrei
  • Unabhängige Labore prüfen und analysieren die Reinheit des Wassers in den Flüssen und Bächen, die von unseren Farmen abfließen, regelmäßig an 67 verschiedenen Kontrollpunkten.

Chiquita verpflichtet sich, diese Bemühungen weiterzuführen und hart daran zu arbeiten, den Wasser-Fußabdruck heute und in Zukunft zu reduzieren.