Wassermanagement
Wasser verwenden wir größtenteils dafür, unsere Bananen zu säubern, bevor sie zu unseren Packstationen transportiert werden. Wir sind uns voll und ganz bewusst, dass Wasser nicht überall eine erneuerbare Ressource ist und nicht verschwendet werden darf. Daher suchen unsere Forscher kontinuierlich nach neuen Wegen, wie wir unseren Wasserverbrauch noch weiter senken können.

Für das Wasserrecycling und die Reduzierung des Wasserverbrauchs haben wir effiziente Systeme entwickelt:
  • Alle unsere Packstationen sind mit Filtern ausgestattet, damit keine Fruchtstücke oder Obstreste durch das Abwasser in die Flüsse gelangen.
  • Es werden keine chemischen Produkte mit dem Abwasser in die Flüsse geleitet.
Zum Erhalt des ökologischen Gleichgewichts tragen wir außerdem mit folgendem bei:
  • Aufforstung der Ufer der Wasserläufe und deren Schutz vor Erosion.
  • Bepflanzung der Abflussgräben unserer Bananenplantagen mit Bodendeckern und Verbot der Unkrautvernichtung.
  • Kontrolle durch unabhängige Labore (mit Analysen und Probeentnahmen) der Wasserqualität der Flüsse, in die das Wasser unserer Plantagen mündet.
Risikobewertung und Berechnung des Wasser-Fußabdrucks in Partnerschaft mit dem WWF

Seit 2012 arbeiten wir mit dem WWF zusammen, um unseren Wasser-Fußabdruck für die Produktion von Bananen in Lateinamerika und die Produktion von Salat in Nordamerika zu berechnen und Risiken zu bewerten.
Mit dieser Kooperation beteiligen wir uns an der Initiative des WWF zum Schutz der weltweiten Wasserökosysteme. Aus Sicht des WWF kann der Erhalt dieser Systeme zur Lösung sozialer, kultureller und wirtschaftlicher Angelegenheiten beitragen. Dabei handelt es sich um die große Herausforderung des 21. Jahrhunderts. Es ist uns ein Anliegen, daran mitzuwirken, diese Herausforderung zu meistern.
  • Unser Ziel: Verringerung unseres Trinkwasserverbrauchs um 15% bis 2020 (basierend auf den Bezugswerten von 2007)