Soziale Verantwortung: Mitarbeiter

Das Unternehmen Chiquita legt größten Wert auf seine soziale Verantwortung und diese ist ein wichtiger Teil seiner globalen Geschäftsstrategie. Wir bemühen uns, überall dort, wo wir tätig sind, sozial verantwortungsvoll vorzugehen und dabei die Bedürfnisse und Belange aller Mitarbeiter sowie aller Personen zu berücksichtigen, die ein berechtigtes Interesse an unserer Tätigkeit und unseren Leistungen haben.

Ein verantwortliches Unternehmen in einer globalisierten Welt

Ein großer Teil unserer Bemühungen zur sozialen Verantwortung betrifft die Art und Weise, wie wir mit unseren Mitarbeitern und Partnern auf der ganzen Welt interagieren. Unsere Arbeitsweise, unsere Herangehensweise in Bezug auf berufliche Beziehungen und unsere Unternehmenskultur spielen tagtäglich eine wichtige Rolle.

Vor mehr als zehn Jahren haben wir die Arbeitsrechtsnorm SA8000 übernommen, die von der Nichtregierungsorganisation Social Accountability International (SAI) ins Leben gerufen wurde. Diese Norm hat sich als besonders effizient für die Bewertung und Verbesserung unserer Arbeitsweise im Dienste der Gemeinschaften, mit denen wir Tag für Tag zu tun haben, erwiesen. Diese strengen und weltweit anerkannten Bestimmungen werden kontinuierlich auf den neuesten Stand gebracht.

Der Standard SA8000 basiert auf nationalen Gesetzen, internationalen Menschenrechtsnormen und Übereinkommen der Internationalen Arbeitsorganisation.

  • Weil uns bewusst ist, dass die Zukunft unseres Unternehmens zu einem Großteil auch in den Händen unserer Mitarbeiter liegt, entlohnen wir sie mit Gehältern, die im Schnitt 50% über dem Mindestlohn liegen.

Anforderungen der Arbeitsnorm SA8000:
  • Verbot von Kinderarbeit
  • Verbot von Zwangsarbeit
  • Kontrolle der Maßnahmen für Gesundheitsschutz und Arbeitssicherheit
  • Versammlungsfreiheit und Recht auf kollektive Tarifverhandlungen
  • Verbot von Diskriminierung
  • Reglementierung von Disziplinarmaßnahmen
  • Beschränkung der Arbeitszeit
  • Fairer Lohn
  • Anforderungen an das Managementsystem

Lesen Sie weiter über:
 


 
Zusammenarbeit mit den Gewerkschaften in Bezug auf die Situation der Frauen
Der Beitrag, den Frauen in den Chiquita Bananen-Plantagen leisten, ist sehr wichtig. Circa 2.800 Frauen (d.h. 16% der Mitarbeiter insgesamt) arbeiten in der Produktion in Lateinamerika; in der Verwaltung und in verantwortungsvollen Positionen übersteigt ihr Anteil 21%.
In Zusammenarbeit mit den Gewerkschaftsverbänden der IUF und der COLSIBA bildete Chiquita 2011 ein Komitee für die Frauen. Dieses Komitee setzte sich u.a. folgende Ziele:
  • Erhöhung der Arbeitssicherheit
  • Bekämpfung sexueller Belästigung
  • Vermeidung von Entlassungen oder Diskriminierungen
  • Förderung der Berufschancen der Frauen durch Unterstützung bei ihrer persönlichen und beruflichen Weiterentwicklung
  • 2001 unterzeichnete Chiquita als erstes Unternehmen dieser Branche ein Rahmenabkommen auf regionaler und internationaler Ebene mit den Gewerkschaftsverbänden UITA und COLSIBA.

Lesen Sie weiter über:

UITA COLISBA